FANDOM


Hacken Bearbeiten

Bei elektronisch gesicherten Schlössern gibt es immer die Möglichkeit, den Code direkt einzugeben. Es hat natürlich wenig Sinn, bis zu 10000 verschiedene Kombinationen durchzuprobieren. Eine Reihe Codes sind im Spiel direkt zu erfahren. Sie sind auf reichhaltige Weise im Spiel untergebracht, von einer einfachen Kritzelei an der Wand bis zu Rätseln, von denen Vier Häuser sicher das aufwendigste ist.

Eine andere Möglichkeit ist das Hacken. Wenn das abhängig von der Fähigkeit Hacken möglich ist, erscheint nach dem Aktivieren des Schlosses auf dem Bildschirm in der unteren Reihe ein "Hacken [Y]". Mit der Taste Y aktiviert man dann den Hack-Modus, in dem ein Mastermind-ähnliches Spiel zu bestehen ist.

Meistens werden einige Ziffern im Ziffernblock rechts ausgeblendet. Für die vier zu erratenden Ziffern werden die Relationen angezeigt. Als Beispiel:

* < * > * > * ; die Ziffern 7 und 9 sind ausgeblendet.

Man sollte nun eine Ziffernkombination eingeben, die diese Ungleichungen (manchmal gibt es auch eine Gleichheit) erfüllt. Eine andere Kombination wird nicht angenommen. Nehmen wir 0 3 2 1. Nachdem Ent angeklickt wurde, wird die Ziffer 0 gelb angezeigt, die Ziffern 3 und 1 rot und die 2 grün. Mit der 2 ist also schon eine richtige Ziffer gefunden, die 0 kommt in der Kombination vor, aber an einer anderen Stelle und die 3 und 1 kommen nicht vor.

Da die Anzahl der Versuche begrenzt ist, sollte man zunächst herausfinden, welche Ziffern noch vorkommen. Da die 2 schon fest eingetragen ist, kann man als nächste Kombination 5 6 4 wählen. Die 5 wird im Beispiel grün angezeigt, und die 4 und 6 rot.

Jetzt kann man sehen, daß die zweite Ziffer größer sein muß als die vierte, außerdem ist außer der 0 und der 8 keine weitere Ziffer übrig. 8 0 ist dann auch die fehlende Kombination, mit der sich das Schloß öffnen läßt; insgesamt also 5820.

Hinweis: Auch, wenn es theoretisch möglich ist, daß eine Ziffer doppelt vorkommt, ist es mir bei hackbaren Schlössern bisher nur passiert, wenn in der Anzeige ein = vorkommt.

Klauen Bearbeiten

Um einen NPC zu bestehlen, muß man zunächst in den Schleichmodus wechseln und kann dann die Person anklicken. Bei Erfolg wird das Inventar geöffnet und man kann sich einen (mit der Fähigkeit Man klaut nur zweimal auch zwei) Gegenstände nehmen. <- Bitte prüfen; ich habe es noch nicht probiert.

Schleichen Bearbeiten

Auf einem PC Jax wechselt in den Schleichmodus, wenn die Feststelltaste (neudeutsch: Caps Lock) gedrückt wird. Der Schleichmodus wird verlassen, wenn man die Feststelltaste erneut drückt, sonst den Bewegungsmodus wechselt oder springt, oder eine auffällige Bewegung macht.

>> Eventuell andere Systeme anders? <<

Schlösserknacken Bearbeiten

Wer das Schlösserknacken aus Risen 2 oder 3 kennt, weiß schon, wie es geht. Ein Schloß enthält je nach Schwierigkeitsstufe des Schlosses mehr oder weniger Stifte, die mit dem Dietrich alle nach oben bewegt werden müssen. Dabei muß eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden: Wenn ein Stift angehoben wird, der den falschen Vorgänger hat, fallen alle Dornen außer dem über der Spitze des Dietrichs wieder herunter. Man kann beliebig oft in beliebiger Richtung unter bereits angehobenen Stiften durchfahren, ohne daß sie herunterfallen.

Man sucht ungefähr in der Mitte nach zwei Stiften, die beide oben bleiben und merkt sich diese zwei - und die Bewegungsrichtung - als Startposition. Man bewegt dann den Dietrich so weit weiter, bis alle Stifte herunterfallen. Dann muß man von vorne an der Startposition beginnen und ändert die Bewegungsrichtung vor dem Stift, der das Herunterfallen ausgelöst hat. Nach diesem Prinzip verfährt man weiter, bis das Schloß offen ist.

In seltenen Fällen kann es sein, daß man die falsche Startposition gewählt hat; dann muß man nach einer Alternative suchen. Das tritt bei schwierigen Schlössern eher auf; bis zur Stufe 2 fast gar nicht.

Wenn man einmalig mit dem Dietrich ganz durch das Schloss fährt, bleiben jeweils die Stifte oben, die direkt hintereinander in dieser Richtung angehoben werden müssen; sobald alle angehobenen Stifte herunterfallen, weiß man, daß man während des Anhebens an dieser Stelle die Bewegungsrichtung ändern muß. Auf diese Weise kann man beim erstmaligen Hin- und Herfahren bereits einen guten Überblick über das Schloß gewinnen.

Einfache Schlösser lassen sich oft öffnen, indem man den Dietrich bis zu drei Mal ganz durch das Schloß schiebt (hin - her - hin). Wenn das Schloß dann allerdings nicht offen ist, muß man sich mehr Arbeit machen.

Dietriche können nur abbrechen, wenn ein falscher Stift bewegt wurde.

Es gibt ein paar nicht ganz optimale Tutorial-Videos auf Youtube, darunter dieses. Wie schon erwähnt, ist die Technik bei Risen 2/3 die gleiche.